Bernd Steger/Peter Wald "Hinter der grünen Pappe"

Verlag VSA Verlag
Art.Nr. 942452
16,80€
Menge
 
Orli Wald im Schatten von Auschwitz – Leben und Erinnerungen.

Orli Wald, geb. Torgau, war Mitglied der kommunistischen Jugendorganisation in Trier und geriet 1936 mit 22 Jahren in die Fänge der Gestapo. Neun Jahre hat sie in Gefängnissen und Konzentrationslagern überstanden. Die "grüne Pappe", die ein vergittertes Fenster nochmals nach außen hin abschließt, steht für diese KZ-Welt. 1942 wurde sie im ersten Frauentransport nach Auschwitz gebracht, wo sie als Mitarbeiterin des Krankenreviers in die Rolle des "Funktionshäftlings" gelangte. Das Lager verließ sie erst wieder im Januar 1945 in einem der Todesmärsche, bevor es von der Roten Armee befreit wurde.

Im Sanatorium in Sülzhayn/Harz lernte sie den Redakteur Eduard Wald kennen, ebenfalls Widerstandskämpfer und langjähriger Zuchthaus-Häftling. Er stand der durch die Haft physisch und psychisch Gebrochenen in ihrem neuen, oft demütigenden Kampf um die Anerkennung als Opfer des Faschismus und um Haftentschädigung bei. Auch bei Orlis schmerzhafter, angesichts der stalinistischen Deformationen unabdingbarer Ablösung von der Kommunistischen Partei und ihrer politischen Isolation in der Bundesrepublik war er ein verständnisvoller Gefährte, bis sie 1962 an ihrem erlittenen Trauma zerbrach.


256 S.