Wolfram Adolphi "Die chinesische Karte"

Verlag Nora
Art.Nr. 175547
19,90€
Menge
 
Roman

Tokio 2008. Darf einer erzählen, dass er für die Stasi gearbeitet hat? Für die Staatssicherheit der DDR? In Japan, in den achtziger Jahren? Darf er sich recht­fertigen, sich ärgern, sich erklären und mit dem Jetzt auseinandersetzen? Kleinstäuber probiert es. Redet mit Kaoru, der japanischen Freundin, und Gabriel Busch, dem westdeutschen Journalisten, und reißt Ines Rother­mund, die China­Expertin, die in Beijing lebt und nicht weiß, dass er sie einst in seine Pläne eingebaut hatte, in den Strudel seiner Erinnerungen.

"Die chinesische Karte" ist ein Buch über die Faszi­nation Fernost, über Irrungen und Wirrungen im Kalten Krieg, über Ideale und Illusionen, Hoffnungen und Nie­derlagen und über erfüllte und vergessene, verschwie­gene und verratene Liebe.

264 Seiten