Annette Jensen "Im Osten was Neues"

Verlag Rotbuch Verlag
Art.Nr. 509612
14,95€
Menge
 
Mit dem Mauerfall begann für 8 000 volkseigene Betriebe in Ostdeutschland eine neue Ära: Die Planwirtschaft wurde abgewickelt, es folgten das Treuhandgesetz, Betriebsschließungen und Arbeitsplatzverlust ...

Aber es waren auch Jahre der kreativen Arbeitsplatzsicherung, der erfolgreichen Arbeitskämpfe und ungewöhnlichen Betriebsrettungen, Jahre eines neuen Zusammenhalts. Die IG Metall hat diese Prozesse von Anfang an begleitet und mitgestaltet. Annette Jensen zieht ein Resümee, schildert die gewerkschaftliche Arbeit der »Metaller« im Osten Deutschlands und lässt dabei die Beschäftigten vor Ort zu Wort kommen. Ihre Biographien, ihre oft unkonventionellen Lebenswege und die Schicksale »ihrer« Betriebe stehen hier im Mittelpunkt.

304 Seiten