Kathol. Institut für Medieninformation "Lexikon des internationalen Films"

Art.Nr. 527307
20,00€
Menge
 
Das komplette Angebot im Kino und Fernsehen seit 1945.
21 000 Kurzkritiken und Filmographien.
In 10 Bänden.

Das Lexikon des internationalen Films (Eigenschreibweise: Lexikon des Internationalen Films) ist ein mehrbändiges Nachschlagewerk mit Filmkritiken und anderen Einträgen zu allen Kinofilmen und vielen Fernsehfilmen, die seit 1945 in Deutschland zu sehen waren. Es wird stetig fortgeschrieben, Teile davon sind auch über verschiedene Filmdatenbanken verfügbar.

Über 20 000 Filme sind seit 1945 in den westdeutschen, österreichischen und Schweizer Kinos ur- oder erstaufgeführt worden. Sie alle und dazu die zuerst im Fernsehen gezeigten Spielfilme dokumentiert das Lexikon in einer kritischen Gesamtübersicht - durch eine Inhaltsbeschreibung und knappe Wertung, durch eine filmhistorische Einordnung und entsprechende Querverweise.
Der Registerband schlüsselt alle Filme nach ihren Regisseuren und Originaltiteln auf. Es gibt zudem einen umfassenden Überblick über die Literatur zum Film.

Das Lexikon des internationalen Films basiert auf den Filmkritiken der Filmzeitschrift Film-Dienst, die seit 1947 erscheint und ihren Ursprung in der katholischen Filmarbeit hat. Im Jahr 1987 erschien das Lexikon als zehnbändiges Werk im Rowohlt Verlag. 1995 brachte der Verlag eine ebenfalls zehnbändige Neuauflage heraus. 2002 aktualisierte der Zweitausendeins-Verlag das Nachschlagewerk und brachte es als vierteiliges Filmlexikon heraus, in dem die Filme zum Teil neu bewertet wurden. Jährlich erscheint ein Ergänzungsband, der das Lexikonwerk auf den Stand des jeweils abgelaufenen Filmjahres bringt. Seit 2001 erscheinen die Jahresbände des „Lexikons des internationalen Films“ im Schüren Verlag.


Rowohlt, 1987