Georg Auernheimer "Wie gesellschaftliche Güter zu privatem Reichtum werden"

Verlag Papyrossa Verlag
Art.Nr. 565432
14,90€
Menge
 
Über Privatisierung und andere Formen der Enteignung.

Regenwälder werden zu Sojafarmen und Palmölplantagen, Wasserrechte zu Finanzprodukten. Aus Krankenhäusern hat man auf Profit getrimmte Spezialkliniken gemacht, aus der Post einen lukrativen transnationalen Logistikkonzern. Kapitalistische »Landnahme« allerorten. Im Anschluss an Rosa Luxemburg geht Georg Auernheimer davon aus, dass die Enteignung öffentlicher Güter nach wie vor Element kapitalistischer Akkumulation ist. Als Lehrstücke behandelt er die Übernahme der DDR, die Transformation in Osteuropa und die »wilden Praktiken« der Enteignung an der globalen Peripherie. Dass sich vielerorts auch Widerstand formiert, wird abschließend verdeutlicht.


180 S.