DVD "Lebende Ware"

Art.Nr. 763452
14,90€
Menge
 
Ein wenig thematisiertes Kapitel der Shoah: Nach dem Einmarsch deutscher Truppen 1944 in Ungarn leitet Adolf Eichmann umgehend die Deportationen der jüdischen Bevölkerung ein. Himmlers Sonderbeauftragter Kurt Becher requiriert jüdisches Eigentum für die SS, darunter den Weiss-Konzern, den er von den Eigentümern im Tausch gegen ihr Überleben erpresst. Weitere Tauschgeschäfte Geld gegen Leben werden von Rudolph Kasztner, Unterhändler der jüdischen Seite, angebahnt. Ein Geschäft, das die Nazis persönlich bereichert, die Opfer hingegen vermeintlich korrumpiert. Kurt Becher wurde in den Nachkriegsjahren zu einem der reichsten Männer Westdeutschlands.


DEFA-Dokumentarfilm, DDR 1966, Regie Wolfgang Luderer, Drehbuch Friedrich Karl Kaul
DVD, Laufzeit 92 Minuten