Wolfram Elsner "China und der Westen – Aufstiege und Abstiege"

Verlag Papyrossa Verlag
Art.Nr. 093350
22,00€
Menge
 
Vom alten Reich der Mitte zum gegenwärtigen Konflikt.


Das 21. Jahrhundert ist durch eine globale geostrategische Konstellation gekennzeichnet, die mit dem Abstieg des US-­Hegemons und dem Aufstieg Chinas verbunden ist. Wolfram Elsner untersucht diese ­Aufstiegs-Abstiegs-Konstellation und ihre Vorgeschichte in Eurasien über 5000 ­Jahre, seit den Zeiten der alten Seidenstraßen und des alten Reichs der Mitte. Die vergleichsweise kurze, aber vielen als »normal« geltende globale Herrschaft der westeuropäischen und angelsächsischen Staaten mit ihrem ­kolonialistischen Charakter geht zu Ende. Der aktuelle Aufstieg Chinas wird als Wieder­herstellung einer nur durch ­koloniale Unterdrückung zwischenzeitlich unterbrochenen historischen Normalität ­gezeigt. Diese neue Konstellation wird die Welt voraussichtlich für die nächsten Jahrzehnte beschäftigen. Kann ein großer heißer Krieg des Absteigers gegen den Aufsteiger vermieden werden? Kann eine ­realistische Wahrnehmung von China im Westen ­erreicht, können Gleichberechtigung, Respekt und kulturelle Diversität verwirklicht werden? Können friedliche Koexistenz, Nicht­einmischung und Kooperation wieder ­gelernt und kann dem Völkerrecht neue Geltung ­verschafft ­werden?

Wolfram Elsner, * 1950, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bremen, war Leiter des Bremer Landes­instituts für Wirtschaftsforschung. Autor und Herausgeber zahlreicher inter­nationaler Publikationen und Lehrbücher. Präsident der ­European Association for ­Evolutionary ­Political Economy – ­EAEPE (2012-2014, 2014-2016), Managing Editor des ­Forum for Social Economics (2012-2019), ist ­Editor-in-Chief der ­Review of ­Evolutionary Political Economy REPE. Lehraufenthalte und Gastprofessuren in Europa, den USA, Süd­afrika, Australien, Mexiko und China, ehemaliger Adjunct Professor an der University of Missouri, Kansas City und seit 2015 ­Gastprofessor der Jilin Universität, ­Changchun, China.


Klappenbroschur
271 S.