Sale

Hertzfeldt/Schäfgen/Veth (Hg.) "GeschlechterVerhältnisse"

Verlag Dietz Verlag Berlin
Art.Nr. 035527
12,50€ 5,00€
Menge
 
Analysen aus Wissenschaft, Politik und Praxis.
Texte der Rosa-Luxemburg-Stiftung Band 18.


Seit der Skandalisierung der Ungleichheit und Unterdrückung von Frauen
durch die Neue Frauenbewegung hat sich in den Geschlechterverhältnissen
vieles verändert. Die verfassungsmäßige Gleichstellung der Gesc hlechter
wurde um die staatliche Förderung der Durchsetzung derselben un d die Be-
seitigung bestehender Nachteile erweitert; die Einrichtung von Frauen- und
Gleichstellungsbeauftragten, die Etablierung von Frauenförderung sowie die
Einführung des Gender Mainstreaming eröffneten neue Möglichkeiten bei der
Beseitigung bestehender Ungleichheiten zwischen den Geschlechte rn, neue
Familien- und Lebensmodelle haben an gesellschaftlicher Relevan z gewon-
nen. In die Wissenschaft hat Gender als analytische Kategorie zunehmend Ein-
gang gefunden; hier hat sich während der letzten Jahre eine sta rke Auswei-
tung von der Frauenforschung zu den Gender Studies vollzogen. D iese be-
schränken sich nicht länger auf die Geschlechterdifferenz, sond ern weisen
nach, wie Gender in Prozessen der Interaktion und des Symbolisc hen kon-
struiert wird. Auch werden weitergehende Differenzierungen wie Race und
Queer zunehmend in die wissenschaftliche Analyse einbezogen und interdis-
ziplinäre Verknüpfungen hergestellt.

Mängelexemplar
339 S.