Sale

CD "Claude Rudolph liest Jacques Mesrine - Der Todestrieb"

Verlag Edition Nautilus
Art.Nr. 655216
16,90€ 5,00€
Menge
 
Der Todestrieb - L'instinct de mort.

Deutscher Filmbösewicht Nr. 1 liest französischen Staatsfeind Nr. 1

Bis zu seinem Tod 1979 Staatsfeind Nummer eins in Frankreich und Kanada, Algerienkämpfer, Einbrecher und Bankräuber – Mesrine avancierte vom kleinen Gangster aus dem Pariser Milieu zum meistgesuchten Killer. Ihm gelangen drei spektakuläre Ausbruchsversuche, bevor ihn Spezialeinheiten der Pariser Polizei schließlich in seinem Wagen erschossen.

Jacques Mesrine schrieb seine Autobiographie im Hochsicherheitstrakt eines Pariser Gefängnisses. Nach seinen Kriegserfahrungen in Algerien und erfolglosen Versuchen, einer geregelten Arbeit nachzugehen, bricht Mesrine mit allen Konventionen des bürgerlichen Lebens und sagt der Gesellschaft den Kampf an. Die »Risiken eines Lebens am Rande der Gesellschaft« nimmt Mesrine mit konsequenter Entschlossenheit auf sich, er zeigt weder Reue noch Selbstmitleid.

Als »Superstar« und »Ausbrecherkönig« hatte er breite Sympathien auf seiner Seite, darüber hinaus wurde er einer der – im wahrsten Sinne des Wortes – radikalsten Gegner der Hochsicherheitstrakte.

Claude-Oliver Rudolph, geboren 1956 in Frankfurt a. M., Schauspieler, Drehbuchautor, Filmregisseur und Produzent. Als 15-jähriger von Fassbinder entdeckt. Beginn der Fernsehkarriere 1980 mit einer Hauptrolle im »Tatort«. Spielt meist fiese Bösewichte. Internationaler Durchbruch mit einer der Hauptrollen in »Das Boot«. 1983 spielte er den Bergmann Kruska im zehnteiligen Ruhrgebietsepos »Rote Erde«. Seitdem zahlreiche große Kino- und Fernsehrollen, u.a. in »Herbstmilch« (1988), »Der Schattenmann« (1995), »Der König von St. Pauli« (1998), im James-Bond-Film »Die Welt ist nicht genug«.


Mängelexemplar
Spielzeit: 142 Minuten, Doppel-CD in Jewelcase