Lucas Zeise "Euroland wird abgebrannt"

Verlag Papyrossa Verlag
Art.Nr. 177937
11,90€
Menge
 

Profiteure, Opfer, Alternativen

Die Krise EU-Europas und der Euro-Währungsunion hat sich schlimmer und radikaler entwickelt, als selbst Pessimisten angenommen hatten. Lucas Zeise gibt dem Überleben des Euro keine Chance mehr. Er erklärt, warum dessen auf die Interessen der deutschen Unternehmen zugeschnittene Konstruktion diese katastrophale Entwicklung geradezu herausgefordert hat. Das Diktat der Finanzmärkte über die Politik war gewollt, ebenso wie der Wettbewerb der Staaten um die Gunst des großen Geldes. Kein Wunder, dass die globale Finanzkrise sich im Europa des Euro besonders verheerend auswirkt. Zeise liefert einen knappen Wegweiser durch die Etappen der Finanz-, Wirtschafts- und Staatsschuldenkrise Eurolands und begründet, weshalb die Rettung aus der Misere weder aus einem neuen Spardiktat der deutschen Regierung noch der Regierungsübernahme durch die Europäische Zentralbank bestehen kann. Auswege aus der Krise sieht er in einem einheitlichen Schuldenschnitt sowie im Beginn einer Umverteilung des Reichtums.  Lucas Zeise ist seit mehr als 20 Jahren Finanzjournalist. Er studierte  Philosophie und  war an der Gründung der »Financial Times Deutschland« beteiligt und schreibt nunmehr für die Tageszeitung junge Welt eine regelmäßige Kolumne. Zuletzt erschienen  von ihm, ebenfalls im PapyRossa Verlag, die viel beachteten Bücher „Ende der Party -Die Explosion im Finanzsektor und die Krise der Weltwirtschaft“ (2008) und „Geld – der vertrackte Kern des Kapitalismus“(2010).

140 Seiten