Sale

Carlotta Marchand "Wie durch ein Nadelöhr"

Verlag Orlanda
Art.Nr. 339820
11,50€ 3,00€
Menge
 
Erinnerungen einer jüdischen Frau.

"Meine Eltern und meine Schwester sind mit der Den Haager Strassenbahn geradewegs in die Gaskammern gefahren."
So kommentiert Carlotta Marchand die bittere Erfahrung der Deportation ihrer Familie. Sie hat sie nie wiedergesehen.
Sie selbst überlebte den Holocaust in einem Versteck - drei Jahre lebte sie mit der Angst, entdeckt und ermordet zu werden.
In "Wie durch ein Nadelöhr" hat Carlotta Marchand die teilweise lange verdrängten Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend in den Niederlanden sowie die Zeit der Verfolgung als Jüdin zu Papier gebracht. Sie hat ein Buch geschrieben, das Augen und Ohren öffnet und die LeserInnen dahin führt, dem subtilen Rassismus und Antisemitismus in sich und um uns herum nachzuspüren. 


Mängelexemplar
143 Seiten