Köhler, Otto "Wer ist hier Verfassungsfeind? 70 Jahre Grundgesetz von Otto Köhler"

Verlag Verlag 8. Mai
Art.Nr. W-015740
3,90€
Menge
 
17 Jahre Nennung der jungen Welt im Verfassungsschutzbericht - Dokumente, Kommentare und Stimmen.


Eine junge Welt-Serie von Otto Köhler sowie Dokumente, Kommentare und Stimmen zur geheimdienstlichen Beobachtung der jungen Welt.

Broschüre.

2., erweiterte und durchgesehene Auflage, 92 S.

Der Kurt-Tucholsky- und Journalistenpreisträger Otto Köhler schrieb im Mai 2019 zwölf Texte zu Entstehung und Wandel des Grundgesetzes in der jungen Welt. In der Broschüre vereinigt, wird der rote Faden sichtbar, der alle Artikel durchzieht: Es ist eine Geschichte des Einflusses ehemaliger Nazis und ihrer Nachfolger. Es geht um Wiederbewaffnung, Gleichberechtigung in der Bundeswehr, Verfassungsschutz und Anschluss der DDR. Köhler skizziert Grundgesetzänderungen zum Nachteil von Grundrechten der Menschen, sei es das Asyl, sei das Enteignen von Privateigentum.

Die junge Welt hat sich wegen jahrelanger Behinderung ihrer Verbreitung mit einem Protestschreiben an die Bundestagsparteien gewandt. Presse- und wettbewerbsrechtliche Hemmnisse gegen diese Tageszeitung rühren von der Nennung des Mediums im Verfassungsschutzbericht her. Das Protestschreiben stieß eine kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke an die Bundesregierung an. Und die erläuterte in ihrer Antwort auf zehn Seiten, warum sie jW »den weiteren Nährboden entziehen« wolle: Die Zeitung sei »gesichert extremistisch«, weil marxistisch, »mithin nicht objektiv, sondern tendenziös«.

Im zweiten Teil der Broschüre wird das komplette Antwortschreiben der Bundesregierung sowie Reaktionen aus Medien und Organisationen sowie der Leserschaft der jungen Welt dokumentiert.

92 S.