Cecil Rajendra "Zerbrochene Träume"

Verlag Horlemann Verlag
Art.Nr. 352526
14,50€
Menge
 
Rajendra gehört nicht zum literarischen Establishment seines Landes, sondern wird im Gegenteil als literarisch und besonders politisch unangepasst angesehen. Dies hat damit zu tun, dass seine Gedichte - parteiisch, ärgerlich und ungeduldig - dem "maistream" der malaysischen Dichtung entgegenstehen, die sich dem politischen Geschehen gegenüber vornehm distanziert verhält.
Ein Jahr nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt setzte er die in England im Rahmen von "The Third World Troubadors" begonne schriftstellerische Arbeit fort und griff besonders Themen der "Entwicklung" seines Landes auf: Umweltzerstörung, Raubbau an den Regenwäldern und Beherrschung der Wirtschaft durch multinationale Konzerne.
Seine Dichtung weist internationale Bezüge auf, seine Technik ist von der Direktheit der japanischen "haiku"-Dichtkunst beeinflusst, sein Denken ist bewegt von Amilcar Cabral, Pablo Nerudo, Frantz Fanon, Walter Rodney, Martin Luther King, Malcom X, Wilfied Owen oder Dennis Brutus. Besonders seine Gedichte, die von der Umweltzerstörung durch den Tourismus handeln, erregten weltweites Aufsehen - sie bilden den Schwerpunkt der vorliegenden Auswahl.

96 Seiten