Sale

Marcel van der Linden/Karl Heinz Roth (Hg.) "Über Marx hinaus"

Verlag Assoziation A
Art.Nr. 410495
29,80€ 15,00€
Menge
 
Arbeitsgeschichte und Arbeitsbegriff in der Konfrontation mit den globalen Arbeitsverhältnissen des 21. Jahrhunderts.
Unter Mitarbeit von Max Henninger.

Die kapitalistische Weltökonomie befindet sich in einer Krise, deren Ausmaß an die 1930er Jahre erinnert und gesellschaftliche Umbrüche von großer Tragweite erwarten lässt. Nicht wenige greifen wieder zu den blauen Bänden des "Kapital", um zu verstehen, wie es dazu kommen konnte und womit in den nächsten Jahren zu rechnen sein wird.
Doch die drei Bände des Marxschen Hauptwerks sind weitaus mehr als eine Krisen- und Konjunkturtheorie. Im Mittelpunkt der Marxschen Theorie steht die menschliche Arbeit, verstanden als unabdingbare und immer wieder neu zu unterwerfende Quelle des Reichtums. Marx hält seinen Zeitgenossen die blutige Geschichte der Auspressung von Arbeit entgegen, und doch meint er aus ihr auch ein Befreiungsversprechen herauslesen zu können.

Wie steht es heute um die Marxschen Geschichtsprognosen, und wie um sein Verständnis von Arbeit? Ist es nicht an der Zeit, die Beziehungen zwischen Arbeitsgeschichte und Arbeitsbegriff neu zu durchdenken und das begriffliche Instrumentarium zu erweitern?

Autorinnen und Autoren aus aller Welt erörtern diese Fragestellungen in einem Sammelband, der sicht nicht weniger vorgenommen hat, als Reichweite und Aktualität der Marxschen Theorie auf der Höhe der Zeit neu auszuloten und das Anliegen der sozialen Gleichheit und einer sozialistisch verfassten Weltgesellschaft zu reformulieren.


Mängelexemplar
608 S.
Paperback