Ulrike Odenwald "Familienalbum"

Verlag trafo
Art.Nr. 465605
39,80€
Menge
 
Derer, die im DEFA-Studio für Spielfilme Filme für Kinder gemacht haben.

Die Familie, von der in diesem Album die Rede sein soll, ist eine bemerkenswert besondere. In fast einem halben Jahrhundert bildet sie sich im DEFA-Studio für Spielfilme in Potsdam-Babelsberg heraus. Die sich da nach und nach zusammenfinden, erkennen die Herstellung von Filmen für Kinder mehr oder weniger als ihre Lebensaufgabe, mindestens nehmen sie die Filmkunst für Kinder sehr ernst.
Aus dieser so besonderen, gemeinsamen Aufgabe wächst eine spezielle innere Verbindung der Beteiligten, so verschieden, ja teilweise gegensätzlich sie im Individuellen auch sein mögen. Diese Bindung wächst einerseits aus der Besonderheit des Gegenstandes, dem man sich widmet, andererseits auch aus nicht minder besonderen Widerständen, auf die man stößt. Die Eigentümlichkeit dieses Gegenstandes wird da erkundet, erprobt, erstritten, erkannt und verteidigt.
Film für Kinder, das ist tatsächlich ein ganz besonderer Bereich der Kinematographie, mit großen künstlerischen Möglichkeiten, von hohem ideellem Wert und weitreichend menschenbildendem Potenzial.
Der Film für Kinder, anfangs als solcher fast ungekannt, wuchs nach und nach zum selbstverständlichen Kulturgut. Es wird Bedürfnis von Künstlern, dezidiert Filme für Kinder zu gestalten, wie es ebenso Bedürfnis junger Zuschauer wird, Filme zu erleben, die besonders für sie gemacht sind.
Der Film für Kinder des DEFA-Studios für Spielfilme wurde produziert von 1946 bis 1990, in letztem Nachtrab bis 1992. Für die meisten der familiär Beteiligten paart sich Enttäuschung über das abrupte Ende eines halben Jahrhunderts kontinuierlicher, erfolgreicher deutscher Kinematographie für Kinder mit nachhaltigem Stolz, bei deren Entwicklung mitgearbeitet zu haben.


419 S.