Bernd Gürtler (Hg.) "Pink Floyd"

Verlag Palmyra Verlag
Art.Nr. 546985
17,90€
Menge
 
In eigenen Worten.

»Wenn ich sage: I'll see you on the dark side of the moon, will ich damit sagen: Wenn du denkst, du bist der Einzige, der verrückt zu sein scheint, weil du glaubst, dass alles verrückt ist, dann bist du nicht allein.«/Roger Waters
»Egal, welches Floyd-Stück man auflegt, es hat immer so ein gewisses Underground-Feeling – schwer zu definieren, aber es liegt wohl vor allem an den Texturen, der Atmosphäre, dem Einsatz von Raum. Nur selten an der Technik.«/David Gilmour

Die Superlative reichen kaum aus, um die musikalische Bedeutung von Pink Floyd zu würdigen. Als Inbegriff der experimentellen Rockmusik der Sechziger- und Siebzigerjahre zählt die Supergruppe seit über vierzig Jahren zu den größten Bands aller Zeiten. Platten wie Dark Side Of The Moon, Wish You Were Here und The Wall gelten als unübertroffene Meisterwerke, die weltweit über 200 Millionen Mal verkauft wurden. Hauptgrund für den außergewöhnlichen Erfolg der Band ist ihr unverwechselbarer, brillanter Musikstil – ein sphärischer Soundmix aus klassischem Rock und modernsten elektronischen Klangeffekten.

In diesem Buch berichten erstmals alle Pink-Floyd-Mitglieder gemeinsam in einer Veröffentlichung über ihr Leben und ihre Musik. Neben dem 2006 verstorbenen Gründungsmitglied Syd Barrett erzählen Roger Waters, David Gilmour, Nick Mason und Rick Wright »In eigenen Worten« über die Geschichte der epochalen Band. Als einzige Publikation über Pink Floyd enthält das Buch ihre wichtigsten Äußerungen aus einer Vielzahl an Interviews, Pressekonferenzen und Talkshows.



Das sich daraus ergebende beeindruckende Porträt umfasst alle wichtigen Pink-Floyd-Themen: die psychedelischen Anfänge in der Underground-Szene von Cambridge und London, der große Einfluss des »verglühten Genies« Syd Barrett, die Entwicklung des revolutionären neuen Musikstils (als Elektronik-, Space- oder Progressiverock bezeichnet), die spektakulären Bühnenshows, die einzelnen Platten und Songs, die meist tiefgründigen und gesellschaftskritischen Songtexte, die Spannungen mit Roger Waters und dessen Ausstieg 1983 sowie die verschiedenen Film- und Soloprojekte.

Das facettenreiche Gesamtbild macht deutlich, warum die Band bis heute nichts von ihrer Popularität verloren hat. Das Buch wird somit zu einem absoluten Muss für alle Pink-Floyd-Fans.

Bernd Gürtler, geboren 1958, lebt als Musikjournalist in Dresden.


232 S.