Sale

Giorgio Galli "Pasolini. Der dissidente Kommunist"

Verlag LAIKA
Art.Nr. 394849
28,00€ 10,00€
Menge
 
Zur politischen Aktualität von Pier Paolo Pasolini.

Aus der Reihe: LAIKAtheorie, Bd. 42.

Giorgio Galli stellt sich einer bislang noch nicht bewältigten Herausforderung: der Rekonstruktion der politischen Identität Pier Paolo Pasolinis sowie der kritischen Beurteilung seiner gesellschaftspolitischen Bedeutung. Mit seinem unkonventionellen Ansatz gelingt es ihm, Pasolinis Schriften als Dokumente eines kohärent marxistischen und zugleich sehr freien politischen Denkens zu würdigen, dessen Relevanz sich keineswegs in der Erkenntnis vergangener Zusammenhänge erschöpft: Pasolinis Ringen um die Erhaltung von Alterität gegen die schleichende Einebnung individueller und gesellschaftlicher Differenzen im Zuge der »zweiten industriellen Revolution« und seine Aussagen über die schrittweise Anpassung der (italienischen) Gesellschaft an die Bedürfnisse der marktfundamentalistischen Ideologie sind gerade heute, nachdem sich diese als ruinös erwiesen hat, von großer Brisanz.

Im Widerspruch zur verbreiteten Ansicht, Pasolinis Schriften entbehrten jeglichen praktischen Nutzen, werden sie für Galli zum Ausgangspunkt für die Ausarbeitung einer konkreten Alternative zum heute weltweit dominanten – und vermeintlich alternativlosen – politischen System.

Pasolini besitzt klare politische Vorstellungen. Sein Umgang mit Begriffen wie »Konsumismus« und »Demokratie« ist differenziert, seine »politischen Lösungsvorschläge« sind keineswegs nur metaphorisch zu verstehen. Es sind tatsächlich sehr präzise Vorschläge zur Umgestaltung der Gesellschaft in Bezug auf das Bildungswesen und auf die Medienkultur.


Mängelexemplar
220 S.