Eintrittskarte "Poesie & Politik" (30 €)

Verlag Verlag 8. Mai
Art.Nr. 635129
30,00€
Menge
 
Solikonzert für den Erhalt von Melodie & Rhythmus – Das Magazin für Gegenkultur.

– Poetry Slam, Theater, Lyrik und viel Musik –

Der Melodie & Rhythmus, unabhängige Zeitschrift für Gegenkultur im deutschsprachigen Raum, droht das endgültige Aus. Künstler, Autoren und Journalisten verschiedener Genres machen sich dafür stark, das zu verhindern. Die, die Einspruch erheben gegen den totalen Markt, seine Kriege und andere dadurch bedingte Unmenschlichkeiten, die eine Zeitschrift wollen, die die Lüge von der ausweglosen Totalität des Kapitalismus schonungslos entlarvt, brauchen dieses Magazin für Gegenkultur auch und gerade in Zukunft. Deshalb veranstalten wir mit Hilfe einiger dieser Künstler diese Solidaritätsveranstaltung, deren Erlös aus den Eintrittsgeldern in die Finanzierung der Zeitschrift geht. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Programm, von Poetry Slam über Theater und Poesie bis hin zu verschiedensten Beiträgen einzelner Musiker und Bands.

Mit:
Cressy Jaw (Crossover-Trio)
Weber-Herzog-Musiktheater mit „Frau Kapital und Dr. Marx“
Faten El-Dabbas (Spoken Word-Künstlerin)
Tapete (Rapper)
Tobias Thiele (Singer/Songwriter)
Mala Emde und Skye McDonald (Studenten der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch) mit Gedichten aus Peter Hacks „Die Hölle ist ein schöner Ort“
Strom & Wasser (Ska-Punk-Polka-Rock-Band)

Termin:
Freitag, 22. Juni 2018, Wabe, Danziger Straße 105, 10405 Berlin
Beginn: 19:30 Uhr; Einlass: 18:30 Uhr

Eintrittspreise:
Sozialpreis: 10 € / Normalpreis: 20 € / Solidaritätspreis: 30 €

Kartenvorverkauf online im M&R und jW-Shop, telefonisch unter 0 30/53 63 55 56 oder in der jungen Welt-Ladengalerie, Torstr. 6, 10119 Berlin während der Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag von 11 bis 18 Uhr, Freitag von 10 bis 14 Uhr). Kartenreservierungen sind auch per E-Mail an info@wabe-berlin.de oder telefonisch unter 0 30/9 02 95 38 50 möglich.

Veranstaltet vom Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus, der Tageszeitung junge Welt, dem Label RedHeadMusic sowie der WABE.