Peter Rath-Sangkhakorn/Werner Seppmann "Aufstand der Massen?"

Verlag pad-Verlag
Art.Nr. 739586
5,00€
Menge
 
Rechtspopulistische Protestbewegungen und linke Gegenstrategien.


Nach Jahren der „Zurückhaltung“ existiert (stimuliert durch die Krisenerfahrungen) auch in der Mitte
der Gesellschaft eine verstärkte Bereitschaft, sich deutlich „rechts“ zu äußern. Rechts
extreme Ansichten korrelieren zwar sehr häufig mit prekären Lebensverhältnissen und niedrigen Einkommen, haben in
der Bundesrepublik auch bei Mittelschichtsangehörigen zugenommen, die ihren Status bedroht sehen.
Mit der AfD als mehr oder minder unappetitlichem Verwesungsprodukt des etablierten Politikversagens, fährt der Neoliberalismus
seine Ernte ein und zeigt seine häßliche Rückseite: Das manifeste Markt-Denken führt direkt zu manifesten Vorurteilen gegen
Leistungsschwächere und Nicht-Dazugehörige. Dieser Extremismus kommt nicht aus einem nebulösen Nirwana, sondern vereinigt wie
in einem Brennglas das medial vermittelte Bild einer Leistungs- und Elitengesellschaft. Die vor allem
unter rot-grün forcierte sozialdarwinistische Politik – Stichwort Agenda-Politik – war das neoliberale
Treibhaus, in dem der Zustand der Verwirrung und Desorientierung in Politik und Gesellschaft
befördert wurde. Das inhumane Weltbild der neuen Rechten stellt die „alternativlose“ Fortsetzung einer visionslos
gewordenen Politik dar, die Symptome statt Ursachen und Opfer statt Täter bekämpft.


72 S.