Christian Wolter "Arbeiterfussball in Berlin und Brandenburg 1910-1933"

Art.Nr. 298426
19,95€
Menge
 
In Berlin und Brandenburg hatte der Arbeiterfußball einen wichtigen Schwerpunkt: Bereits 1910/11 trugen die Arbeiterfußballer in Berlin eine erste Meisterschaft aus. Wenig später erfolgte die Gründung der Märkischen Spielvereinigung für Berlin und Umland.
In der Weimarer Zeit erlebte der Arbeiterfußball seine große Blüte. In Konkurrenz zum bürgerlichen DFB trugen der sozialistische Arbeiter-Turn- und Sportbund und die KPD-nahe Kampfgemeinschaft für rote Sporteinheit eigene Fußballmeisterschaften und Länderspiele vor beeindruckenden Zuschauerkulissen aus. Darüber hinaus bot der Arbeiterfußball hunderttausenden Spielern und Zuschauern prägende Gemeinschaftserlebnisse und Abstand von den Lasten des Alltags.
Mit der gewaltsamen Auflösung des Arbeitersports 1933 endete ein bedeutendes und heute fast vergessenes Kapitel deutscher Fußballgeschichte.
Das vorliegende Buch stellt den Arbeiterfußball in Berlin und Brandenburg mit Geschichten und Anekdoten, zahlreichen Fotos und Statistiken erstmals umfassend dar.

„Auch für Fußball-Laien ein wunderbares, spannendes Buch" (Berliner Morgenpost)
„Wer sich für Geschichte des deutschen Fußballs interessiert, kommt an diesem Werk nicht vorbei.“ (ZEITSPIEL)
„Klares Fazit: Mehr Fußballgeschichte geht nicht. Jedem, der einmal über den Tellerrand schauen - oder besser gesagt, sich einmal auf eine Zeitreise begeben möchte -, sei dieses Buch zu empfehlen.“ (turus.net)