Veranstaltung in der Ladengalerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der 

Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz).


Öffnungszeiten:

Montag-Donnerstag 11-18 Uhr, freitags 10-14 Uhr. Kontakt: Tel. 030-536355-56



Berliner Buchpremiere mit dem Autor Werner Seppmann

Es geht bei der kapitalistischen Verwendungsweise des Computers um mehr als die skandalösen Erfassungs- und Kontrollaktivitäten, denn sie führt zu problematischen Veränderungen in vielen Lebensbereichen: Durch die Verallgemeinerung digitaler Techniken erodieren zivilisatorische Standards, veröden Alltagsbeziehungen und wird ein marktkonformer Lebensrhythmus durchgesetzt. Die Persönlichkeitsstruktur wird durch die „Computer-Praxis“ so umgeformt, dass sie mit der ununterbrochenen Tätigkeit der Märkte und Informationsnetze übereinstimmt...


 

Am 25. Februar 2017 feiern wir im Kino International in Berlin das 70jährige Bestehen der Tageszeitung junge Welt. Wir blicken zurück – Zeitzeugen werden sprechen, Fotos, Filme und andere Dokumente gezeigt. Und es wird nach vorn geschaut. Durch die Revue (ver-)führt uns die Sängerin und Schauspielerin Gina Pietsch, begleitet wird sie dabei von ihrer Tochter Frauke, selbst Sängerin und Pianistin.

Der berühmte uruguayische Liedermacher Daniel Viglietti gibt ein exklusives Konzert. Der Schauspieler Rolf Becker, mit dem Viglietti seit seiner Zeit im europäischen Exil ein enge Freundschaft verbindet, rezitiert und erläutert dessen Liedtexte auf seine ihm eigene unnachahmliche Weise.

 


Buchpremiere mit dem Autor Herbert Graf

Es pfeifen nicht nur die Spatzen von den Dächern: Die Demokratie liegt im Argen. Warum das aber so ist, wird selten untersucht. Meist beschränkt sich die Analyse auf die Beschreibung der Symptome. Herbert Graf hat intensiv wie kaum ein Wissenschaftler vor ihm Geschichte und Gegenwart des Demokratiebegriffs untersucht und kommt zu bemerkenswerten Erkenntnissen....

 

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 02.März 2017 laden wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein.
Ab dem 2. März gestattet die jW-Ladengalerie einen Einblick in die Farb - und Schwarz-Weiß-Welten der Druckgrafiken aus der Sammlung der Tageszeitung junge Welt. Neben einer kleinen Auswahl grafischer Arbeiten von Thomas J. Richter werden weitere einzelne Werke verschiedener DDR-Künstlerinnen und -Künstler gezeigt, u.a. von Willi Sitte, Michael Morgner, Gert Mackensen, Johannes Heisig. Wir zeigen erstmalig auch eine Reihe internationaler Künstler, die an Grafikserien der Tageszeitung junge Welt beteilígt waren.

Eröffnung: Michael Mäde (jW)

Es spricht: Stefan Huth (Chefredakteur der Tageszeitung junge Welt)

Musik: Frauke Pietsch

Ausstellung vom 02.03-20.04.2017


Erich Franke, "Abends an der Druschba – Trasse",1976, Lithografie