Veranstaltung in der Ladengalerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der 

Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz).


Öffnungszeiten:

Montag-Donnerstag 11-18 Uhr, freitags 10-14 Uhr. Kontakt: Tel. 030-536355-56


Zur Eröffnung der Ausstellung Frühe Druckgrafik von Arno Mohr 1947- 1955

laden wir Sie und ihre Freunde sehr herzlich ein.


Eröffnung: Michael Mäde (jW)

Es spricht: Andreas Wessel (Herausgeber des Werkverzeichnisses der Druckgrafik von Arno Mohr)

Musik: Annegret Enderle


Ausstellung vom 12.04.2018 – 12.06.2018


Buchpremiere mit dem Autor Egon Krenz

China – die neue Bedrohung für die europäischen Wirtschaftsmächte? Ein Land, in dem Korruption und Menschenrechtsverletzungen an der Tagesordnung sind? China – die zweitgrößte Wirtschaftsnation unter Führung einer kommunistischen Partei auf dem besten Weg, die Weltmacht USA zu überholen? Land im Aufbruch oder Land des enthemmten Kapitalismus? Diese Fragen beschäftigen auch Egon Krenz. Er kennt China nicht nur aus Zeiten, als er es in politischer Funktion bereiste, sondern ist bis heute regelmäßig zu Gast, zuletzt im Oktober 2017 bei einer wissenschaftlich-historischen Konferenz. Er fuhr, wie jedes Mal, durchs Land, sprach mit Betriebsleitern und Parteifunktionären, mit den neuen Managern der boomenden Industrie, mit Studenten und Bankern, schaute genau hin.

Moderation: Frank Schumann (Verleger)

 
»Mein 68«

– Ein verspäteter Brief an meinen Vater –

Filmvorführung und Diskussion mit dem Autor Hannes Heer

Eine Auseinandersetzung über die Protestbewegung von 1968, zu deren Aktivisten der Autor zählte. Der Film erzählt die Geschichte dieser unruhigen Jahre auf ganz persönliche Weise: in Form eines Briefes an den Vater, der den damaligen SDS-Studenten per Brief enterbt und verstoßen hatte.

Moderation: Ronald Weber (jW)

 


Buchvorstellung mit den Autor Jörg Kronauer

Die russische Gefahr – in den vergangenen Jahren eines der meistgebrauchten Schlagworte der internationalen Politik. Stimmt es etwa nicht, dass Russland die Krim übernommen hat, die Aufständischen in der Ostukraine unterstützt und in Syrien militärisch interveniert? Doch, das stimmt. Nur: Als russische Aggression kann all dies nur bezeichnen, wer die westliche Umsturzpolitik in der Ukraine und in Syrien geflissentlich übersieht. Dabei gibt es mehrere Stränge. Die Vereinigten Staaten haben mit Ausnahme von 1941 bis 1945 stets versucht, Russland zu schwächen.

Moderation: Michael Mäde (jW)

Berliner Buchpremiere mit dem Journalisten Volker Hermsdorf

»Wir waren wissbegierig zu erfahren, ob in Lateinamerika eine verblüffende Ausnahmesituation Gestalt angenommen
hatte, bei der eine anbrechende Revolution … ihrem Triumph entgegen marschierte«, schrieb Jorge Masetti. Schon bei der ersten Begegnung war er von Fidel Castro beeindruckt. Er bezeichnete ihn als »außergewöhnlichen Mann, der fest daran glaubte, dass er kämpfend siegen würde.« Die Zuversicht des Comandante en Jefe überzeugte den Reporter: »Ich teilte seinen Optimismus. Man musste etwas tun, kämpfen, konkretisieren und aufhören zu weinen und zu streiten.«

Moderation: Arnold Schölzel (jW)

 

Berliner Buchpremiere des Romans mit dem Autor Klaus Gietinger

Karl, Sohn eines konvertierten jüdischen Anwalts aus Trier, ist ein Getriebener. Seine große Liebe Jenny von Westphalen und sein Freund Friedrich Engels geben ihm Halt. Alle drei haben nichts weniger vor als die Weltrevolution, dafür jagen sie um die halbe Welt. Doch es kommt zu schweren Konflikten. Die Revolution 1848 scheitert – und die Familie Marx landet im Londoner Elend. Engels kann ihr helfen, weil er in Vaters Fabrik in Manchester den Ausbeuter gibt. Jenny akzeptiert Engels’ Geliebte Mary Burns nicht, und Karl schwängert das Hausmädchen Lenchen. Siegt die Liebe?


 

Berliner Buchpremiere mit den Autoren Helga Picht und Rainer Werning

Der seit Jahrzehnten schwelende Konflikt um die Koreanische Halbinsel heizt sich seit Monaten zu einer den Weltfrieden bedrohenden Auseinandersetzung auf. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un testet Atomwaffen und Raketen, und US-Präsident Donald Trump droht dafür mit der totalen Vernichtung dieses Landes. Die drei im vorliegenden Band versammelten Experten, die Koreanistikprofessorin Helga Picht, der Asienkenner Rainer Werning und der politische Publizist und Philosoph Arnold Schölzel, bringen Klarheit in die Problematik.

Moderation: Andre Scheer (jW)