Berliner Buchpremiere mit Florence Hervé

Wasser ist Quelle des Lebens, Grundlage menschlicher Entwicklung. Es ist Ort der Arbeit oder Kunst, der Erholung und der Freizeit, der Auseinandersetzungen und der Utopien. In dem vorgestellten Text- und Bildband werden Frauen in unterschiedlichen Wasserlandschaften vorgestellt, deren Arbeit mit dem Wasser verbunden ist, als Ingenieurin, Umweltschützerin, Unterwasserarchäologin, Gondoliera, Wäscherin, Völkerrechtlerin oder Stadtplanerin. Frauen, die sich vom Wasser inspirieren lassen. Frauen, die Wasser als Abenteuer oder Herausforderung erleben.

Florence Hervé hat über 20 Frauen aus zehn europäischen Ländern aufgespürt und ihre Geschichten in ihrem Buch aufgeschrieben. Mit Fotos von Thomas A.Schmidt.
– Letzte Gespräche mit Hans Heinz Holz

Buchpremiere mit Johannes Oehme und Arnold Schölzel

Im Kampf gegen die Nazis gereift, feuert Hans Heinz Holz nach 1945 als politischer Journalist die Kämpfe gegen die Remilitarisierung der BRD und gegen die Notstandsgesetze an. Seine Promotion wird 1951 aus politischen Gründen abgelehnt. 1970 muss seine Berufung als marxistischer Philosophieprofessor nach Marburg von der Studentenbewegung erkämpft werden.
Im Gespräch führt Holz anhand seines Lebenswegs ungezwungen und allgemeinverständlich in dialektische Philosophie und Ästhetik ein und schildert die politischen Kämpfe in Westdeutschland seit 1945 und seine Teilnahme an ihnen als Kommunist und Philosoph.