Joachim Vockel "Mit Chinas Kunst Chinesisch lernen"

Verlag Papyrossa Verlag
Art.Nr. 144854
15,00€
Menge
 
Die chinesische Kunst besteht im Wesentlichen aus mehrtausendjährigen Traditionen. Sie ist von der westlichen Kunstgeschichte, die vorrangig Epochen unterscheidet, bis heute nicht verstanden worden. Die chinesische Kunst entspringt der Geschichte der einzigen menschlichen Kultur, die Kontinuitäten über mehr als 5000 Jahre aufweist. Die »kontinentale Insel« China mit der »Seidenstraße« als Landungsbrücke nach Westen hat zur Entstehung der einzigen, heute noch im Gebrauch befindlichen, ikonografischen Schrift geführt, den chinesischen Zeichen. Sie sind Ausdruck dieser einzigartigen Kontinuität. Es sind Hieroglyphen, eben »chinesische Hieroglyphen«. Die vor allem durch Wang Xizhi (307-365) geschaffene kalligrafische Schriftvariante ist die heute geltende Regelschrift. Diese ikonografische Schrift durchdringt alle Bereiche der Kunst und Kultur in China. Im zweiten Teil des Buches wird aufgezeigt, dass das Erlernen des Chinesischen im Kern über die chinesische Kalligrafie geht. Chinesisch lernen durch chinesische Kunst!

Joachim Vockel, *1957, Diplom-Volkswirt. Lange Jahre Produkt-Manager und Controller in den Bereichen Marktforschung und Telekommunikation; 2018 Master of Arts (M.A.) der Asienwissenschaften mit den Schwerpunkten Kunst und chinesische Sprache.


Paperback
156 S.
mit 24 farb, Abb.