Marion Wortmann “Die Lebenslage älterer lesbischer Frauen in Deutschland"

Verlag trafo
Art.Nr. 254459
26,80€
Menge
 
Annäherung an ein verdrängtes Thema.

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Lebenslagen älterer Lesben.

"Ältere Lesben sind in der Lesbenszene nicht oder nur selten anzutreffen. Im Verlauf meiner siebzehnjährigen politischen Mitarbeit in der Lesben- und Schwulenbewegung wurde immer wieder deutlich, dass ältere Lesben nur selten sichtbar sind. Es war bekannt, dass es ein Netzwerk (Safia e.V., vgl. Kap. 2.4) für ältere Lesben gab und gibt, in dem eine Gruppe älterer Lesben ihr Alter zu gestalten sucht, aber in der so genannten Lesbenszene waren und sind Lesben ab 50 nur vereinzelt sichtbar und ab 60 sogar regelrecht unsichtbar.
Die Frage, wo ältere Lesben verbleiben, wenn sie sich aus der Lesbenszene zurückziehen (sofern sie sich ihr vorher zugehörig fühlten), wird immer wieder gestellt, und es werden Vermutungen aufgestellt, dass die Frauen sich in das Privatleben zurückzögen, da die Kontaktangebote in z.B. Frauenschwoofs oder Lesbengruppen eher für jüngere Lesben gelten.
Als ich in der Gerontologie den Schwerpunkt für mein Studium wählte, begann diese Frage nach Lesben im Alter, mich wieder zu beschäftigen. Zum Thema dieser Arbeit passend überlegte ich allerdings, ob ich mir für die Diplomarbeit wirklich ein lesbisches Thema aussuchen kann, da dies ein „Vorab-Outing" bei jeder Bewerbung bedeutet.
Dies kann auch heute noch bedeuten, dass mir als erkennbarer Lesbe, aufgrund meines Lebensstils, Arbeitsstellen vorenthalten werden. Denn der Titel der Arbeit taucht im Diplomzeugnis auf und jedeR (die, der sich mit Forschung auskennt) weiß direkt, dass eine solche Arbeit von einer Lesbe geschrieben wird.
Da das Thema mich aber nicht mehr losließ und ich immer offen lesbisch gelebt hatte, entschloss ich mich zu dieser Arbeit. Sie wurde offensichtlich zur richtigen Zeit geschrieben, da sich zur Zeit viele Gleichstellungsbüros und Kommunen mit dem Thema Lesben und Schwule im Alter auseinandersetzen. Die vorliegende Arbeit leistet einen Beitrag dazu, Lesben in Deutschland sichtbarer zu machen, Aspekte ihrer Lebenslagen zu beschreiben und bildet die Grundlage zu weiteren Forschungen über Lesben.
Bei der Recherche zum Thema Lesben im Alter, im Vorfeld dieser Arbeit, wurde deutlich, dass es in Deutschland kaum wissenschaftliche Abhandlungen zu diesem  Thema gibt. Daher entschloss ich mich eine Grundlagenarbeit zu schreiben, die, soweit es der Rahmen einer Diplomarbeit zulässt, in Stichproben das Leben von lesbischen Frauen im Alter ab 60 veranschaulicht..."


150 S.