Sale

Die AnStifter "Jetzt entrüsten!"

Art.Nr. 428168
4,50€ 3,00€
Menge
 
Streitschrift gegen Kriegsforschung und Aktion Straßenumbenennung
von Dietrich Schulze.

Pünktlich zur Aktionswoche „Militärfreie Bildung und Forschung“ ist am 20. September im Verlag Peter Grohmann "Die AnStifter", eine 48-seitige Streitschrift unter dem Titel "Jetzt entrüsten! Hochschulen: Zukunftswerkstätten oder Kriegs»Dienstleister«?" über den Karlsruher Kongress gegen Kriegsforschung erschienen. Der Kongress am 15./16. Juni im Karlsruher Institut für Technologie KIT stand unter dem Leitgedanken „Mit den Waffen des Geistes – Gegen den Geist der Waffen“.


Die auf dem Kongress behandelten Themen waren: „Verantwortung der Wissenschaften“, „Irrweg Atomkraft“, Zivilklausel („Forschung und Lehre nur für zivile Zwecke“), Dual Use (Doppeltverwendbarkeit der Forschung für zivile und militärische Zwecke), Atomforschung, Drohnen für Krieg und Überwachung. Dazu kam eine Podiumsdiskussion mit TeilnehmerInnen aus Friedenswissenschaft, Studierendenschaft, Gewerkschaften und Politik. Verbindende Klammer für alle Beiträge war die Tätigkeit des Karlsruher Physikers und Friedenswissenschaftlers Werner Buckel (1920 – 2003), die zum Kongressbeginn gewürdigt wurde.
 
Die Botschaft des Kongresses: Die WissenschaftlerInnen, die Studierenden und die Beschäftigten der öffentlich geförderten Hochschulen und Forschungseinrichtungen müssen sich angesichts der globalen menschheitsgefährdenden Probleme Umweltzerstörung, Hunger und Armut entscheiden. Wollen sie ihre schöpferischen Kräfte friedlichen oder kriegerischen Zwecken widmen? Wollen sie sich an der Schaffung von Aufbaumitteln für eine soziale Gesellschaft oder von Vernichtungsmitteln für Interventionskriege beteiligen?


Peter-Grohmann-Verlag, 2012
46 S.